Dipl.-Psych. Marie Pröscholdt


Büro:
Raum 104, Röntgenring 10
Tel.: 0931 / 31 - 86035
Fax: 0931 / 31 - 82763

m.proescholdt (at) psychologie.uni-wuerzburg.de
  

Sprechstunde:
nach Vereinbarung; Raum 104, Röntgenring 10
    

Forschungsinteressen:
Effekte von Sprachförderprogrammen bei Kindern mit Deutsch als Muttersprache bzw. als Zweitsprache Beschreibung des aktuellen Projekts

Hochbegabung Begabungsberatungsstelle
   

Veröffentlichungen:

Pröscholdt, M.V., Michalik, A., Schneider, W., Duzy, D., Glück, D., Souvignier, E. & Penner, Z. (2013). Effekte kombinierter Förderprogramme zur phonologischen Bewusstheit und zum Sprachverstehen auf die Entwicklung der phonologischen Bewusstheit von Kindergartenkindern mit und ohne Migrationshintergrund. Frühe Bildung, 2 (3), 122-132.

Souvignier, E., Duzy, D., Glück, D., Pröscholdt, M.V. & Schneider, W. (2012). Vorschulische Förderung der phonologischen Bewusstheit bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache – Effekte einer muttersprachlichen und einer deutschsprachigen Förderung. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 44 (1), 40-51.

Pröscholdt, M.V., Stumpf, E. & Schneider, W. (2011). Das Arbeitsverhalten in homogenen Begabtenklassen am Gymnasium – eine systematische Verhaltensbeobachtung im Unterricht. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 43 (2), 55-67.

Dubowy, M., Duzy, D., Pröscholdt, M.V., Schneider, W., Souvignier, E. & Gold, A. (2011). Was macht den "Migrationshintergrund" bei Vorschulkindern aus? Ein Vergleich alternativer Klassifikationskriterien und ihr Zusammenhang mit deutschen Sprachkompetenzen. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 33 (3), 355-374.